Salzburger SPÖ setzt mit Frauenpower auf die Europawahlen

Steidl: „Wir haben eine gute Mischung aus jungen, erfahrenen und engagierten Kräften

Im Rahmen des heutigen SPÖ-Präsidiums wurde die Liste mit den Salzburger KandidatInnen für die EU-Wahl, die von 22. bis 25. Mai 2014 stattfindet, fixiert. Das Gremium bestätigte dabei einen guten Mix aus jungen, erfahrenen und sehr engagierten KandidatInnen und setzte die Landtagsabgeordnete und ÖGB-Landesgeschäftsführerin Heidi Hirschbichler auf Platz 1, gefolgt von Landesgeschäftsführer Felix Müller auf Platz 2, LAbg. Gudrun Mosler-Törnström auf Platz 3 und auf Platz 4 folgt die 22jährige Janine Heinz.

Die KandidatInnen im Portrait:

LAbg. Heidi Hirschbichler, MBA; stv. SPÖ-Klubvorsitzende, ÖGB-Landesgeschäftsführerin: (Bild)

Heidi Hirschbichler begann ihre berufliche Laufbahn in der Marketingabteilung eines Salzburger Bankinstitutes. Seit ihrem 17. Lebensjahr engagierte sie sich vorerst ehrenamtlich – später hauptberuflich für die Rechte von jungen ArbeitnehmerInnen.

Von 1993 bis 2004 war Heidi Hirschbichler Geschäftsführerin der Sozialdemokratischen GerwerkschafterInnen in Salzburg und leitete mit großem Engagement drei Wahlkämpfe. 2004 übernahm sie das Amt der Landesgeschäftsführerin des Österreichischen Gewerkschaftsbundes in Salzburg.

Im gleichen Jahr beendete sie ihr Master Studium an der Donau-Universität Krems und erlangte den akademischen Grad “Master of Business Administration” (New Public Management). Am 7. März 2004 wurde Heidi Hirschbichler als Abgeordnete zum Salzburger Landtag angelobt.

Als “Gewerkschafterin aus Leidenschaft” vertritt sie dort die Interessen der Salzburger ArbeitnehmerInnen. Heidi Hirschbichler ist unter anderem im Ausschuss für Europa, Integration und regionale Außenpolitik im Salzburger Landtag tätig.

LGF Dr. Felix Müller:

Der 39-jährige Jurist Müller war in den frühen neunziger Jahren geschäftsführender Vorsitzender der Jungen Generation in der SPÖ Salzburg und Mitglied des Bundesvorstands. 1994 ging er nach Wien zum Studium der Rechtswissenschaften, was er nach Studienaufenthalten in Teil Aviv und Budapest 1999 mit dem Magister der Rechtswissenschaften und 2002 mit der Promotion abschloss.

Nach Tätigkeiten in der Europäischen Kommission in Brüssel und beim Europarat in Straßburg arbeitete Müller von 2003 bis 2007 in der Europaabteilung der „Ecole Nationale d’Administration“, der Eliteschule für Verwaltung und Politik in Frankreich. Ab 2007 war er unter anderem europapolitischer Berater von Sozialminister Erwin Buchinger, von Wiens Oberstadtrat Michael Ludwig und von Landeshauptfrau Gabi Burgstaller.

Als Mann der Internationalität, der europäische Integration jahrelang miterlebt und mitgestaltet hat,  will er den Salzburgerinnen und Salzburgern die Vorzüge der EU praxisnah und an konkreten Beispielen näherbringen.

LAbg. Gudrun Mosler-Törnström BSc, SPÖ, 2. Landtagspräsidentin:

Als Systemanalytikerin agierte Gudrun Mosler-Törnström sehr früh auf internationaler Ebene. Nach dem Studium in Stockholm arbeitete sie bei Siemens Data in Schweden. Es folgte die Rückkehr nach Österreich und die engagierte Europa-Kennerin arbeitete zunächst als Organisationsprogrammiererin in Salzburg, bevor sie sehr erfolgreich das Salzburger Ergonomiezentrum leitete.

Seit 1999 ist Gudrun Mosler-Törnström Landtagspräsidentin im Salzburger Landtag. ( 2004-2006 2. Präsidentin, Ende 2008-2009 1. Präsident und seit 2009 2. Präsidentin). Mosler-Törnström setzt sich besonders für die Stärkung der Regionen in einem starken Europa ein und kämpft gegen die Privatisierung der wichtigsten Lebensgrundlagen, vor allem von Wasser, Energie, Bildung und Gesundheit.

Die Landtagsabgeordnete engagiert sich ebenfalls unter anderem im Ausschuss für Europa, Integration und regionale Außenpolitik. Sie ist seit 2009 Mitglied im Kongress der Gemeinden und Regionen Europas des Europarates in Straßburg. Seit Jänner 2011 ist Gudrun Mosler-Törnström Leiterin der österreichischen Delegation im Kongress und seit 2012 Fraktionsvorsitzende der Sozialistischen Fraktion (47 Mitgliedstaaten) im Kongress.

Janine Heinz

Die 1991 geborene, aus Deutschland stammende Studentin, ist die erste EU-Bürgerin die für Österreichs SozialdemokratInnen bei Europawahlen kandidiert.

Seit 2011studiert sie Soziologie an der Universität Salzburg (Bachelor), seit 2013 zusätzlich Recht und Wirtschaft. 2013 war sie als Sachbearbeiterin der Studienvertretung Soziologie tätigt, ab Juli als Vorsitzende. Ab diesem Zeitpunkt ist Heinz zudem Sachbearbeiterin im Kulturreferat der österreichischen HochschülerInnenschaft. Seit Oktober 2013 ist sie die Vorsitzende des VSStÖ Salzburg und Mitglied des Landesvorstands der JUSOS Salzburg.

Quelle: SPÖ Salzburg