Salzburger Kompetenzzentrum leistet wichtige Arbeit

Frauenministerin Gabi Heinisch-Hosek und Landesfrauenvorsitzende LAbg. Ingrid Riezler besuchen das Kompetenzzentrum „Frau&Arbeit“

Im Rahmen des Salzburg-Aufenthaltes von Bildungs- und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek am 20. Februar 2014, besuchte diese gemeinsam mit der SPÖ-Landesfrauenvorsitzenden LAbg. Ingrid Riezler unter anderem die Salzburger Frauenservicestelle „Frau & Arbeit“.

Die Frau & Arbeit gGmbH bietet Salzburgerinnen aller Altersgruppen, kostenlose Beratungen, Coachings und Informationen zu Fragen rund um den Bereich Frau und Beruf.

Als Frauenministerin sind mir Servicestellen für Frauen und Mädchen ein besonders wichtiges Anliegen. Im Regierungsprogramm ist der Ausbau und die Absicherung von Gewaltschutzzentren sowie Frauen- und Mädchenberatungsstellen festgeschrieben“, so Heinisch-Hosek.

Landtagsabgeordnete Ingrid Riezler ergänzt: „Alles rund um die Bereiche Frauen und Beruf bedarf der besonderen Unterstützung. Es freut mich, dass der 3 Jahresvertrag für die Finanzierung der Frauenservicestelle Ende 2014 für 1.1.2015 bis 31.12. 2017 verlängert wird.

Um das Kompetenzzentrum „Frau & Arbeit“ – mit derzeit 21 Beschäftigten und als Dienstgeberplattform mit 10 Verwaltungskräften an den Salzburger Schulen – auch weiterhin professionell führen zu können, braucht es vor allem Planungssicherheit.

„Frau & Arbeit“ verfügt über langjährige und sehr gut ausgebildete Mitarbeiterinnen, diese Qualität kann jedoch nur dann weiter erhalten werden, wenn die dafür notwendigen Ressourcen auch zukünftig bereitgestellt werden.

Bewusstseinsbildung ist ein langfristiger Prozess, der kontinuierliche Präsenz und viel Einsatz erfordert. Gerade deshalb ist so wichtig, dass wir uns auch zukünftig für den Erhalt solcher Initiativen einsetzen“, so Riezler abschließend.

Mehr Infos zur Frauenservicestelle findet man unter http://www.frau-und-arbeit.at/

Quelle: SPÖ Salzburg