Tag und Nacht tote Hose in Hallein

JUSOS sehen Verantwortung bei 15 Jahre ÖVP

Wie in der ORF-Sendung „Salzburg Heute“ am vergangenen Donnerstag berichtet wurde, ist die Halleiner Altstadt bereits im Aussterben begriffen. Ganz so schlimm ist es noch nicht, aber vor allem in Bezug auf die Angebote für Jugendliche können das auch die Jusos-Vertreter Florian Koch und Alexander Lienbacher, nur bestätigen.

Jusos-Landesvorsitzender Florian Koch: „Dieser Bericht hat mir aus der Seele gesprochen. Vor allem junge Menschen verlegen ihre Einkaufs- und Abendaktivitäten nach Salzburg, weil unser Hallein leider beinahe nichts mehr für sie zu bieten hat. Da ist in den letzten 15 Jahren etwas gehörig danebengegangen, denn im Gespräch mit älteren BewohnerInnen erfahre ich immer wieder, dass in unserer schönen Stadt früher viel mehr los war.

Halleins Jusos-Vorsitzender Alexander Lienbacher fügt hinzu: „Das war mitunter ein Grund, weshalb wir im November die Initiative „Rettet das Halleiner Nachtleben“ – welche mittlerweile fast 2500 UnterstützerInnen hat –  gegründet haben. Es ist doch offensichtlich, dass hier die Stadtpolitik versagt hat.

Koch und Lienbacher abschließend: „Wir beide sind KandidatInnen der SPÖ zur Halleiner Gemeindevertretungswahl am 9. März und versichern, dass das Halleiner Nachtleben unsere Herzensangelegenheit bleibt.

Quelle: SPÖ Salzburg