Einbrüche in Salzburg, Niederösterreich und der Schweiz geklärt: Moldawier in Haft

Allgemeines 0
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Kriminalisten ist es gelungen Dank eines DNA-Treffers einen 23-jährigen Moldawier festzunehmen.

Der Mann brach im Juli 2013 direkt nach seiner Haftentlassung aus der Justizanstalt Salzburg in einen Pkw ein und stahl eine Packung Zigaretten. Zuvor verbüßte der Mann eine Haftstrafen wegen ähnlicher Delikte.
Bei diesem Einbruch verletzte sich der 23-Jährige und Tatortbeamte sicherten Spuren. Im März 2016 konnten abermals Spuren bei einem Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus, in Niederösterreich gesichert werden. Letztlich führte ein DNA-Treffer zu dem Täter. Die Staatsanwaltschaft Salzburg erließ eine Festnahmeanordnung. Nach der Einholung eines europäischen Haftbefehls nahmen Beamte den Mann schließlich in Rumänien fest und überstellten ihn nach Salzburg.
Nach anfänglichen Leugnen und mehreren Einvernahmen gestand der 23-Jährige schließlich neun Fakten in Salzburg und Niederösterreich und weitere Einbrüche auch in der Schweiz.
Teilweise war der Moldawier Mitglied einer kriminellen Organisation. Dies ermittelten Kriminalisten aus Salzburg, Wien und Oberösterreich. Diese Informationen wurden auch in einem Länderaustausch der Kantonspolizei Bern mitgeteilt. Mittlerweile ist die Organisation auch verdächtig in der Schweiz mehr als 64 Fakten in den Jahren 2015 und 2016 begangen zu haben. Dabei wurde ein Schaden von über 240.000 Euro verursacht. Ein Antrag auf Auslieferungshaft an die Schweiz wurde bereits eingebracht.