Brand in Zell am See

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 22. Februar 2018, nachmittags, kam es in der Verarbeitungsküche eines Hofladens in Zell am See zu einem Brand. In dieser Küche wurde von der 28-jährigen Tochter der Betreiberin des Hofladens auf einem mit Holz zu heizendem Schnapsbrennofen der Nachlauf zum Neutralbrennen in den Kessel geleert und gebrannt. Als der Nachlauf anfing aufzubrodeln und überzulaufen, öffnete die 28 Jährige den Kesseldeckel um den Druck zu verringern. Dabei konnte sie nicht verhindern, dass der Schnaps über den Kesselrand auf das brennende Holz rann und als Stichflamme Feuer fing. Die Frau konnte sich, ohne Schaden zu nehmen, aus der Verarbeitungsküche entfernen und die Feuerwehr verständigen. Diese konnte den Brand sofort unter Kontrolle bringen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht derzeit bekannt.