Festnahme wegen gewerblichen Betruges in Zell am See

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 29-jähriger Österreicher ließ sich im Zeitraum zwischen 07.01.2018 bis 16.02.2018 drei Mal längere Strecken mit dem Taxi im Bereich Pinzgau chauffieren. Im Anschluss täuschte er vor, beim Bankomaten Geld zu beheben, um den Fuhrlohn zu bezahlen, verließ jedoch die Bank durch einen Nebenausgang und ergriff die Flucht.
Es entstand dadurch ein Gesamtschaden in der Höhe mehrerer Hundert Euro. Der unterstands- und beschäftigungslose Mann ist mehrfach einschlägig vorbestraft, so dass die zuständige Staatsanwältin die Festnahme und anschließende Verbringung in die JA Puch anordnete.
Der Beschuldigte wurde bei der STA Salzburg wegen gewerblichen Betruges zur Anzeige gebracht.