Tätliche Auseinandersetzung in Hallein

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 29. April 2018, gegen 3.20 Uhr, ereignete sich in einem Nachtlokal in Hallein, ein Raufhandel mit zwei verletzten Personen. Laut Angaben der Beteiligten, schüttete ein betrunkener Gast, den Rest seines Glasinhaltes in das Gesicht einer Kellnerin. Das Sicherheitspersonal des Lokals konnte das Geschehen beobachten und verwies den Mann aus dem Lokal. Ohne sich zu wehren verließ der Gast die Lokalität. Nach kurzer Zeit wollte der Mann das Lokal wieder betreten. Als die Türsteher dies nicht mehr zuließen wurde der Mann aggressiv. Laut Angaben der Türsteher wurden diese in weiterer Folge von dem Mann attackiert. Der Bruder des verwiesenen Gastes, der sich noch im Lokal befand, bemerkte die Situation und wollte helfen. Auch dieser attackierte die beiden Türsteher. Daraufhin verwendete einer der Türsteher einen Pfefferspray gegen den Bruder. Des Weiteren erlitt der zuvor aus dem Lokal verwiesene Mann durch einen Faustschlag eines Türstehers eine Platzwunde im Gesicht und ein geschwollenes Auge. Die Beiden Türsteher gaben an nicht verletzt worden zu sein. Um sich die Wunde säubern zu können, durfte der verwiesene Mann die sanitären Einrichtungen des Lokals benutzen. Beim Säubern seines Auges wurde dieser erneut aggressiv und beschädigte die WC Anlage des Lokals. Der durch die Sachbeschädigung erlittene Schaden ist derzeit noch nicht bekannt. Die beiden verletzten Geschwister wurden anschließen in das Landeskrankenhaus nach Salzburg gebracht. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, Anzeigen an die Staatsanwaltschaft folgen.