Absichtliche Verletzung in Hallein geklärt

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Geklärt werden konnte nun der Tathergang zu den Verletzungen eines 31-jährigen Halleiners vom 7. Juni, 3 Uhr früh. Der Mann war in Rif von einem vorerst Unbekannten mit dem Auto angefahren worden und hatte sich mit dem Lenker eine verbale Auseinandersetzung geliefert. Wenig später war er von zwei Bekannten, die den Unfall mitangesehen hatten, rund 200 Meter weiter verletzt auf einem Firmenparkplatz aufgefunden worden. Nach intensiven polizeilichen Erhebungen und mehreren Zeugenaussagen konnte nun ein 39-jähriger Mann aus Hallein ausgeforscht werden. Der Mann bestreitet, den Verletzten absichtlich angefahren zu haben. Nach dem Unfall und dem anschließenden Schreiduell mit dem Unfallopfer habe er jedoch die Fassung verloren und als ihn der 31-Jährige verfolgt habe, seien sie am Firmenparkplatz zum Stehen gekommen. Dort habe er mit einem Besen auf den Körper des Mannes eingeschlagen. Der Verletzte musste mit der Rettung ins UKH Salzburg gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft ordnete Anzeige auf freiem Fuß an.