Verdacht der schweren Erpressung und gewerbsmäßigen Betrugs

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 50-jähriger Deutscher ist beschuldigt seit 2016 einen 43-jährigen Flachgauer mehrmals aufgefordert zu haben ihm hohe Geldbeträge zu übergeben, da er widrigenfalls umgebracht oder zusammengeschlagen werde. Auch hat der 50-Jährige eine Wohnung vom 43-Jährigen im Flachgau gemietet und die Mietbeträge nicht bezahlt. Der 43-Jährige erlitt durch die übergebenen Geldbeträge und Mieteinbußen einen Schaden im niedrigen sechsstelligen Bereich. Anfang April 2019 erstattete der 43-Jährige schlussendlich Anzeige beim Landeskriminalamt Salzburg. In weiterer Folge wurden vom Landeskriminalamt umfangreiche Ermittlungen geführt und konnte am 12. April 2019 über die Staatsanwaltschaft Salzburg eine Festnahmeanordnung sowie eine Wohnungsdurchsuchung beim 50-Jährigen erwirkt werden. Der Deutsche wurde am 12. April 2019 festgenommen. Bei der Wohnungsdurchsuchung stellte die Polizei Beweismittel sicher. Der 50-Jährige ist nicht geständig. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde er in die Justizanstalt Salzburg gebracht.