Mit Mitleidsmasche Geld herausgelockt

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Einen Schaden von 500 Euro erlitt ein 46-jähriger Straßwalchener bei einem Betrug durch unbekannte Täter. Eine vermeintliche Frau hatte über einen Messenger-Dienst Kontakt mit dem Mann und erzählte von einer misshandelten Freundin samt Kindern in der Türkei. Einen Flug nach Österreich könne sie sich nicht leisten, weshalb sie in Verbindung mit Liebesbeteuerungen um Geld bat. Der Flachgauer überwies Mitte September 350 Euro in die Türkei. Mit Bildern von misshandelten Kindern und weiteren Beteuerungen ließ sich der Mann zu einer Überweisung von nochmaligen 150 Euro überreden. Als weitere Geldleistungen verlangt wurden, erstattete der Mann am 9. Oktober Anzeige.