Internetbetrug

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Gleich auf zwei Internetbetrüger fiel eine 57-jährige Frau aus dem Lungau hinein. Über eine Internetplattform lernte das Opfer die beiden Anfang Oktober kennen. Sie schloss die Unbekannten in ihr Herz und kam schließlich Geldforderungen nach. Die Unbekannten täuschten vor im Ausland in Not geraten zu sein. Die Frau überwies mehrere tausend Euro auf ein österreichischen und ein deutsches Konto. Nachdem die Unbekannten weitere Zahlungen forderten, erstattet der Bruder der Geschädigten Anzeige bei der Polizei und konnte einen größeren Schaden verhindern.

So verhalten Sie sich richtig:
– Schützen Sie im Netz Ihre eigene Identität. Sämtliche von Ihnen bekannt gegebene persönliche Daten erleichtern dem Täter sein Vorhaben.
– Vermeiden Sie es unbedingt, persönliche Fotos oder Videoaufnahmen mit dem Täter auszutauschen. Dies erleichtert dem Täter die spätere Umsetzung der Tat, indem er Sie möglicherweise mit der Veröffentlichung derartiger Bilder unter Druck setzt.
– Einem ersten persönlichen Treffen sollten immer Telefonate vorausgehen.
– Erste Treffen sollten immer an öffentlichen und/oder gut besuchten Orten stattfinden.
– Scheuen Sie sich nicht eine Anzeige zu erstatten; wir alle wissen: „Liebe macht blind“! Das ist auch der Grund, warum Täter die Gefühlswelt des späteren Opfers ausnutzen, um so an deren Geld zu gelangen.